PFÖRTNERAMPEL IN KÖLN WEIDEN KOMMT

24/10/2019

Ab Montag mit Bus und Bahn den Stau umgehen 

Auto-Pendler aus dem Rhein-Erft-Kreis müssen sich ab Donnerstagmorgen auf noch mehr Stau auf der Aachener Straße und der Bonnstraße einstellen. Um den drohenden Dieselfahrverboten doch noch zu entgehen, will die Stadt Köln den Verkehrsfluss auf der Aachener Straße regulieren und strangulieren. Diese zählt zu den fünf Hauptverkehrsachsen, an denen die Luft am stärksten mit Stickoxiden belastet ist. Jahrelanges Desinteresse der Kölner Stadtverwaltung führt nun zu einer immensen Belastung für Autofahrer aus dem Rhein-Erft-Kreis, die ihrer Berufstätigkeit in Köln nachgehen müssen oder dort ihre Einkäufe tätigen wollen. Mit dieser abrupten Verkehrsbehinderung will die Kölner Stadtverwaltung ein ‚Dieselfahrverbot‘ in dieser Stadt vermeiden. Ein aus unserer Sicht sinnloses Unterfangen.

Staus und überfüllte P+R-Parkplätze

Ab dem 24.10.2019 wird eine sogenannte Pförtnerampel am Ortseingang von Weiden ihren Betrieb zunächst in einer “Testphase” aufnehmen. Diese Ampel lässt zwischen 7 und 9 Uhr nur noch maximal 700 Autos statt rund 1000 Autos pro Stunde über die Aachener Straße in die Stadt.

Man rechnet mit über 400 m langen Staus und erheblichen Wartezeiten an der roten Ampel.

Spätestens ab Ferienende am nächsten Montag ist jeder bisher mit dem Auto nach Köln fahrende Pendler gut beraten, den öffentlichen Bus- und Bahnverkehr zu nutzen oder wenigsten Fahrgemeinschaften zu bilden. Es ist ferner damit zu rechnen, dass sämtliche P+R-Plätze im Rhein-Erft-Kreis, insbesondere der P+R-Platz in Köln-Weiden/West, sehr früh belegt sein werden. Zumal hier auch etliche ‚Dauerparker‘ Plätze blockieren, die ihr Auto dort kostenlos wochenlang abstellen und von dieser Haltestelle aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hauptbahnhof oder zum Flughafen fahren um von dort ihre Urlaubsreise anzutreten. Auch dieses Problem wurde zwar mehrfach der Kölner Verwaltung und auch dem Vorstand der KVB nahegebracht, aber bisher ist von dort keine Reaktion erfolgt.

Besser: Mit dem Bus oder der S-Bahn nach Weiden-West.

Die REVG setzt ab dem 28.10.2019 mehr Busse auf den Linien nach Köln-Weiden West ein. Ab Weiden-West können Pendler mit den S-Bahn-Linien 13 und 19 oder mit der Stadtbahnlinie 1 bis zum Kölner Hautbahnhof bzw. in die Innenstadt (Rudolfplatz/Neumarkt/Heumarkt) fahren. Die Fahrtzeiten der Busse sind auf die Taktung der S-Bahn abgestimmt.

Alle Informationen zum zusätzlichen Bus-Angebot wie Fahrpläne und –Ticket finden Sie auf der Internetseite der REVG unter https://revg.de/ampel.html

Auf Antrag der CDU-FDP-Grüne-Koalition wurde beschlossen, dass der Kreistag die zusätzlichen Fahrten der Linie 961 und der Linie 965 Frechen-Weiden-West mit knapp 80.000 EUR finanziert.

Die CDU Bergheim, vorrangig unser Stadtparteivorsitzender Helmut Paul hat weitere Ad-hoc-Maßnahmen vorgeschlagen, sofern sich unhaltbare Stausituationen rund um Weiden-West einstellen sollten.